Kann man von seinem Vermieter verlangen, sich um den Einbruchschutz zu kümmern?

Wenn man in einer Mietwohnung lebt und sich für den Einbruchschutz interessiert, muss man immer erst mit dem Vermieter sprechen. Man darf nicht ohne Erlaubnis etwas an der Wohnungstür oder auch an Fenstern und Terrassen- oder Balkontür verändern. Oft sind einem die Maßnahmen auch viel zu teuer, so dass man sich fragt, ob der Vermieter etwas dazu gibt oder ob dieser sich nicht darum kümmern muss
Kümmern muss er sich auf keinen Fall darum. Man hat die Wohnung so gemietet, wie man sie sich angeschaut hat. Kein Gerichtsurteil weist darauf hin, dass ein Vermieter nachträglich etwas tun muss, wenn es um den Einbruchschutz geht. Natürlich bei einer Haustür, wenn ein Einbrecher eine Scheibe eingeschlagen hat. Hier muss der Vermieter diese ersetzen. Aber an Wohnungstüren muss er nichts tun, damit sich die Mieter wohler fühlen. Aber wenn man vernünftig mit einem Vermieter redet, kann es durchaus sein, dass er die Kosten ganz übernimmt oder aber etwas zusteuert. Wenn man ihn darauf hinweist, dass er somit ja auch sein Eigentum schützt und er ja auch eine gewisse Verantwortung hat, kann das schon mal dafür sorgen, dass er auf seinen Mieter zukommt. Und auch wenn er nichts dazu gibt, muss man um Erlaubnis fragen, wenn man weitere Schlösser, einen Spion oder anderes, anbringen möchte. Wenn der Vermieter dies nicht erlaubt, darf man nur zu Produkten greifen, die man nicht fest anbringen muss!

VN:F [1.9.16_1159]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
VN:F [1.9.16_1159]
Rating: 0 (from 0 votes)

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*