Neuen Arten von Schlössern

Neuen Arten von Schlössern

Neuen Arten von Schlössern

Die neuen Arten der Schlösser

Die Geschichte der Schlösser lässt sich mehrere Jahrhunderte zurückverfolgen. Schon damals wurden wertvolle Gegenstände verschlossen, um sie vor Diebstahl zu schützen. Im Laufe der Zeit wurde das Schlüssel-Schloss-Prinzip immer weiterentwickelt und schon längst werden Schlüssel nicht mehr nur als aufwendig verzierte Metallobjekte hergestellt um einzelne Gegenstände zu sichern. Heute finden wir die unterschiedlichen Arten von Schlössern beinahe überall vor. Da vor allem elektronische Schlüssel auf starken Vormarsch in Deutschland sind, verabschieden wir uns immer mehr vom herkömmlichen Schlüssel.

Das Sicherheitsschloss

Wir Menschen sind stets bestrebt, immer wieder neue Wege zu finden, um uns den Alltag zu erleichtern. Eines davon ist definitiv das Sicherheitsschloss. Es bietet die Möglichkeit mit nur einem Schlüssel mehrere Schlösser problemlos öffnen zu können. Vor allem in großen Büroräumen, bei denen die Mitarbeiter Zugang zu unterschiedlichen Räumen haben müssen, bietet sich ein Sicherheitsschlüssel an. Somit wird das schwere und unhandliche Schlüsselbund überflüssig und auch die nervige Suche nach dem richtigen Schlüssel gehört dadurch der Vergangenheit an. Mittlerweile ist der Sicherheitsschlüssel aber nicht nur in Bürogebäuden beliebt, sondern auch in privaten Immobilien fand das multifunktionelle Schließsystem viele Freunde und Anhänger.

Elektronische Schlösser

Selbstverständlich nimmt der Fortschritt der Technik auch nach dem Sicherheitsschloss kein Ende. Mit der Digitalisierung ließen auch die hochentwickelten, elektronischen Schlösser nicht lange auf sich warten. Dabei besteht das Schloss aus einem manuellen Schließsystem wie jedes andere. Der einzige, sich hier ergebene Unterschied ist, dass die Zugangskontrolle durch ein elektronisches Verfahren übernommen wird. Die Legitimation ein Schloss zu öffnen, erhielten wir bislang durch den herkömmlichen Schlüssel. Mit den elektronischen Schlössern legitimieren wir uns mit Hilfe von Fingerabdrücken, Zahlencodes, Apps oder Transpondern ein gewünschtes Schloss öffnen zu dürfen. Erst nach der erfolgreichen Zugangskontrolle, öffnet sich das Schließsystem durch einen automatisierten Vorgang.

Der Fingerabdrucksensor

Um Schlösser mit einem Fingerabdrucksensor zu öffnen, müssen diese an ein spezielles System verknüpft werden. Dieses System ähnelt einem kleinen Minicomputer, welches nach erfolgreicher Legitimation das Schloss zum Öffnen freigibt. Der Vorteil ist, dass der Fingerabdrucksensor je nach Modell bis zu 99 verschiedene Abdrücke speichern und unterscheiden kann. Somit wird der ganzen Familie Zutritt gewährt. Nachteile können hierbei durch Stromausfall, denn da lässt sich das Schloss lediglich durch einen passenden Schlüssel öffnen, oder einen Hackangriff des Computersystems entstehen. Nach diesem Prinzip funktionieren ebenfalls Schließsysteme, welche einen Zahlencode zur Öffnung benötigen.

Die App zum Tür öffnen

Wie für beinahe alle alltäglichen Situationen heutzutage gibt es mittlerweile auch verschiedene Apps zum Öffnen von Schlössern. Ähnlich wie bei Schließsystemen mit Fingerabdrucksensor, wird auch bei der Variante der Öffnung durch eine App ein Schloss benötigt, welches an einem speziell programmierten Schließsystem verknüpft wird. Nähern wir uns nun der verschlossenen Tür, wird das Schließsystem durch Erkennung der geöffneten App aktiviert. Auch hierbei können Gefahren durch Hackangriffe oder Viren der Software entstehen. Bei App betriebenen Schlössern ist der Verlust des Endgerätes ein zusätzliches Risiko.

Fazit

Elektrische machen unser Leben komfortabler und bieten viele interessante Möglichkeiten. Der Einbau und die fachgerechte Installation sollte jedoch nur von einem erfahrenden Schlüsseldienst vorgenommen werden, um Sicherheitslücken effizient zu vermeiden.

No Comments

Post a Comment

Your email address will not be published.